Stunde Null

Wir schreiben den 2. Januar 2011. Zum ersten Mal wird ernsthaft Hand an den kleinen GT gelegt, denn ab jetzt heißt es: Demontage! Zum Warmschrauben habe ich zunächst mal die komplette Edelstahlauspuffanlage bis zum Krümmer demontiert, um so genug Platz für die Hebebühne zu schaffen. Immer wieder erstaunlich, wie wenig Bodenfreiheit der B hat, wenn man vom tieffliegenden Schalldämpfer ausgeht.

Danach habe ich – jetzt mit adäquater Arbeitshöhe – die Front sukzessive von Blech und Stoßstange befreit. All das ging weitestgehend problemlos, so dass die Nase nach einer guten Stunde nackt war. Zum Abschluss hab ich es mir nicht nehmen lassen, die Motorhaube abzubauen, denn so ist das Blech künftig nicht im Weg bei der baldigen Entnahme des Motors. Ach, wie schön wäre eine dieser ultraleichten Aluhauben…

Advertisements

Ein Gedanke zu “Stunde Null

  1. Hallo!

    Ich wünsche dir viel Erfolg mit deinem Projekt – und immer schön alles bloggen, mit Bildern und allem was dazu gehört! Das mache ich schon seit 2006 und bin noch lange nicht fertig! 😉

    Ich werde deine Seite abonieren und freue mich darauf Erfahrungen zu lesen und evtl. auch mal mit meinen Erfahrungen helfen zu können!

    Keep up the good Work!
    Holger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s