Klassikwelt Bodensee Vol. 3

Der letzte Tag der Klassikwelt Bodensee hat begonnen und eine Erkenntnis ist für mich neu: Die Vorkriegswagen – vor allem die Engländer wie Alvis, Austin, Bentley, Riley, Wolseley und natürlich MG – haben ihren ganz eigenen Reiz. Die Wagen sind selten überrestauriert, sondern meist nur gut abgehangen, was authentischer wirkt. Sie werden gefahren, und das nicht gerade schonend. So kann man den Spirit der Gentlemen-Racer live auf dem Track erleben.

Nach Gesprächen mit einigen Restaurationsbetrieben bin ich bezüglich einer „Baustelle“ eher noch unsicherer geworden: Macht eine (teure) chemische Entlackung mit anschließender Tauchbadlackierung (KTL) für einen Wagen Sinn, der in Zustand Eins knapp an der 20.000 €-Grenze kratzt? Mir ist klar, dass es keine bessere Langzeitkonservierung des Blechs gibt, doch für mich müssen Aufwand und Kosten im Verhältnis zum Gegenwert stehen. Einige schlaflose Nächte werden sicher folgen.

Soweit, so gut! Grüße vom Bodensee…

Advertisements

2 Gedanken zu “Klassikwelt Bodensee Vol. 3

  1. Ich kann deine Bedenken bezüglich der KTL verstehen. Bei mir in der Familie wurde da auch schon drauf rum überlegt für die nächste Restaurierung.
    Ich bin der Meinung, dass man den (späteren) Gegenwert nur gegen rechnen darf, wenn man auch vor hat, den Wagen jemals zu verkaufen. Wenn man aber meint, ihn später seinen Kindern zu vererben, ist das Beste genau richtig. Köpfe mit Nägeln machen (oder so ähnlich ;-)), sonst muss man/die da in 20 Jahren wieder dran.
    und wenn die selbst was zum restauriern wollen, dann dürfen sie sich das selbst kaufen und in der Zwischenzeit sich am perfekt lackierten MGB erfreuen.

  2. Ja, an sich hast Du recht. Die KTL ist sicher eine lohnende Investition, wenn man schon mal richtig ans Eingemachte geht. Und Konsequenz finde ich ja grundsätzlich sehr erstrebenswert.
    Bei einer Restauration wie der meines GTs kommen jedoch einige Aspekte hinzu: KTL macht meines Wissens nach nur BASF über deren Kunden – die Logistik in den Süden wird also zur (machbaren) Aufgabe. Außerdem ists wesentlich teurer als Strahlen. Mir wurden in Friedrichshafen immer ca. 4.000 € genannt. Auch wenn ich nicht vorhabe, meinen GT später zu verkaufen (by the way: sag niemals nie…!), spielen die Investitionen eine wesentliche Rolle – unabhängig vom späteren Marktwert
    Trotz allem ist die KTL aber offenkundig der Königsweg, wie mir scheint. Später beißt man sich dann nämlich in den Hintern, wenn der schöne B an der C-Säule wieder Blasen wirft…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s