Dreiecksbeziehung

Vorgestern ging’s in Sachen Heizung ein wenig voran. Die Einsteller sind nun dank wochenlanger WD40-Intensivkur fast wieder wie neu. Ein harter Pinsel hat die letzten Reste verharzten Fetts verschwinden lassen. Die Bakelit-Hebelchen erhielten danach noch eine sanfte Spa-Behandlung mit Möbelpolitur und sind damit auch wieder fit fürs zweite Leben. Vielleicht werde ich hier und da noch ein wenig an der weißen Schrift optimieren, doch das Resultat kann sich schon jetzt sehen lassen.

Nicht vorenthalten möchte ich euch einen weiteren Grund dafür, warum zuletzt so wenig in Sachen Spencer passierte: Ich habe mich endlich von meinem Null-Acht-Fünfzehn-Alltagswagen getrennt. Denn wenn ein Kleinwagen genauso teuer im Unterhalt ist wie ein ansehnlicher Oldie besteht für mich akuter Handlungsbedarf! Daher habe ich die letzten sechs Monate immer wieder nach Minis Ausschau gehalten, die Oldie-tauglich sind. Leider findet man mit meinem Budget nur Bastelbuden. Der kleine Brite fiel daher leider durchs Raster des Machbaren. Nicht vergleich-, dafür aber bezahlbar und technisch voll alltagstauglich ist die für mich einzige Option: Der gute alte 123er. Und ich habe jetzt zugeschlagen! Mein „neuer“ ist ein 230E in seltener Farbe (Petrol), so alt wie ich, innen wie außen gut erhalten, im 123er-Club gepflegt worden und fuhr in der letzten Woche schon ohne Murren nach Kassel. Automatik und Sänftenfahrwerk erzielen die erwünschte Entspannung, so dass auch der mobile Alltag wieder an Mehrwert gewinnt.

Hoffentlich ist das der Start einer guten Dreier-Beziehung! Spencer als liebstes Kind soll darunter nicht leiden – denn ein weiteres Projekt neben dem GT und der Guzzi sowie, …man staune – Privat- und Berufsleben ist schlicht nicht haltbar. Der Stern soll daher einfach nur fahren. Wer mich kennt weiß, dass Ideen zur Optimierung hier und da schon im Kopf rumwabern, doch das soll und wird sich stark in Grenzen halten. Ach ja, ein Blog folgt trotzdem bei Gelegenheit… 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu “Dreiecksbeziehung

  1. Für den Stern gibt es ja immer wieder vielerlei Lob zu lesen…ein Rover 2600, Citroen XM 3.0 oder Volvo 244 wäre für mich dann aber doch die konsequentere Wahl gewesen…dennoch wünsche ich dir viel Spass mit deinem Benz 😉
    Mit bestem Gruss…Felix

  2. Hi Felix,
    Du hast recht, auch für mich gab es durchaus andere Optionen: Vor allem der Mini, der sich aber durch die Kosten disqaulifizierte. Der Rover kam wegen des Designs nicht in Frage, der Citroen v. a. wegen meiner mangelnden Kenntnis. Den Volvo mag ich durchaus. Der erinnert aber im Innenraum übel an die 80er, der Benz wirkt ein ganzes Stück solider und ist weniger Plastikbomber. Ich denke, mein 123 war ein recht guter Deal – und die Zeit wirds zeigen… 🙂
    Morgen fahren wir damit übrigens zum Oldie-Festival auf den Berliner Ku´damm – ich werde berichten…
    Grüße in die Schweiz!
    Sven

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s