Auf zum Jahresendspurt

Meinem Missmut über das aktuell schleppende Fortkommen beim Schrauben hatte ich hier und da bereits Ausdruck verliehen. Daher gilt es, dem Jahr 3 im Projekt zumindest einen würdigen Abschluss zu verpassen. Also, auf geht´s: Endspurt an vielen Fronten…

Kleinkram wie etwa korrekt dimensionierte Muttern für die Aufnahme des Fahrschemels trudeln Stück für immer wieder ein. Parallel werkelt Paul Ehm fleißig weiter an Spencers Karosserie. Dies ist auch der Grund, warum ich das Abschlussblech der Motorhaube gestern auf der Werkbank hatte. Das Original ist schlicht zu verbeult, die Neuware eine effiziente, unterm Strich sogar günstigere Option. Und hoffentlich das letzte Blech-Puzzle, das von Extern zugekauft werden muss…

Ein wenig Customizing kann auch hier nicht schaden – dachte ich und schlug erst einmal mein Kürzel und Spencers Fahrgestellnummer in das Metall. Ein paar schlichtende Hammerschläge auf beiden Seiten sorgten für ein glattes Finish. Ich bohrte noch zwei Löcher für eine weitere Plakette in den Querträger (die später vernietet wird), schliff die arg angeknabberten Kanten mit der Hand glatt und sorgte mit Roststopp-Lack für zwischenzeitlichen Schutz vor der braunen Pest. Das Metallteil wandert demnächst noch in die Schweißerwerkstatt…

Mit anderem Material, nämlich Holz, ging’s aber bereits gestern weiter: Die Stäbe der Sitzschienen erhielten einen ersten Probe-Anstrich mit schützendem Klarlack. Weitere Schichten und Feinschliff der arg grob bearbeiteten Neuware werden sicher bald folgen.

Neben guten Nachrichten von Classic Wheels – die Bearbeitung meines Zylinderkopfs und der Ein- und Auslass-Krümmer sollte vor Weihnachten fertig sein – freue ich mich auf zwei zusätzliche Highlights: Erstens wird wohl in der kommenden Woche meine selbst erdachte Domstrebe fertig werden. Aktuell ist mein Kumpel Johannes Ganske dabei, aus Alu-Rohr, ein paar Drehteilen und Kugelköpfen eine passende Lösung für Spencer zu basteln. Ein gesonderter Bericht dazu folgt.

Zweitens habe ich ganz spontan bei Ebay eine gebrauchte Alu-Motorhaube gekauft, die etwas Liebe braucht, aber den individuellen Charakter von Spencer unterstreichen sollte (und nebenbei das Gewicht um ein paar Kilo senkt). Ich erachte solche Details als objektiv völlig unsinnig, doch was misst man in einem solchen Projekt schon an Fakten und rein sinngetriebenen Entscheidung…?! 😉 Das Schnäppchen kostete mich rund 10% der Neuware und wird sicher nochmal ein wenig Bearbeitung benötigen. „Metallbildner“ Johannes wird aber wohl auch das richten können…

Advertisements

5 Gedanken zu “Auf zum Jahresendspurt

  1. Hey Sven…sollte Spencer nicht eigentlich schon eine Alu-Motorhaube haben? Meiner hat jedenfalls eine…da kommt mir gerade in den Sinn: ich sollte mal wieder nach ihm schauen 😉 grussvonfelix

  2. He Felix,
    Spencers Haube ist aus Stahlblech, an sich super in Schuss, aber halt schnödes Allerweltsmetall. Die Aluhauben wurden meines Wissens nach bei einigen frühen Bs verbaut und sind heute wohl recht selten. Welche Bs genau mit Aluhauben ausgeliefert wurden ist mir leider nicht bekannt… Vielleicht weiß jemand mehr?
    Beste Grüße!
    Sven

  3. @stefan…er trägt sie noch, keine Sorge 😉
    @ sven…mein B GT ist vom Mai 1967, ab da gab es schon die Rückfahrleuchten und offensichtlich immer noch die Aluhaube

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s