Quarterlights renovieren Vol. 4 (Finale)

Eigentlich war es eine ganz simple Idee: Alle Fenster meines GT sollten im Sinne eines konsistenten Looks mittels Tönungsfolie dem Grünstich der neuen Frontscheibe angepasst werden. Sieht gut aus und vermindert Strahlung bzw. Hitze – dachte ich… Der Besuch bei scheibentönung.de in Pankow – mit allen Scheiben im Kofferraum – brachte jedoch Ernüchterung: So geringe Tönung, zumal in Farbe…, würde es am Markt gar nicht mehr geben! Wenn überhaupt könne man alle Scheiben ein wenig, quasi kaum sichtbar und farbneutral verdunkeln. Damit käme ich dem „konsistenten Look“ allerdings auch nicht näher.

Kurzum: Diese Idee verpuffte schneller als sie entstand. Ich habe daher entschlossen, die originalen Gläser wieder zu verwenden, ganz ohne Schnickschnack und zur Not auch mit ein paar kleinen Kratzern. Schließlich spricht doch die ganze Oldie-Welt derzeit nur vom Erhalt authentischer Patina. Das könnt ihr haben…! 🙂

So konnten schließlich die vorderen Gläser der Dreiecksfenster montiert werden. Ohne Tönung. Ganz original. Inklusive leichter Verschmutzungen, die sich über fast fünf Jahrzehnte ins Glas fraßen und partout nicht wegzubekommen waren. Ist ja so ähnlich wie Patina…

Da mir der Schlitz in der Dichtung des linken Quarterlights nach wie vor ein Dorn im Auge war (und es im MGDC-Forum keine Rückmeldung gab), habe ich den Spalt kurzerhand mit zwei Lagen weichen Gummis und etwas Sekundenkleber verstärkt. Das sollte dicht halten – und ist im geschlossenen Zustand überhaupt nicht sichtbar.

Danach schnitt ich mit Hilfe zweier Metall-Lineale (eines zur Begradigung, das andere als Führung der Klinge) die Meterware des Gummis zu Recht, mit dem die kleinen Dreiecksfenster im Chromrahmen gehalten werden. Eine Breite von ca. 15 mm erwies sich als gute Basis. Allerdings müssen dann an engen Stellen noch Korrekturen vorgenommen werden. Alles in allem aber kein Hexenwerk. Das Ergebnis sind zwei wunderbar glänzende und komplett funktionstüchtige Quarterlights, die alsbald mit Cellophan umwickelt im Lager verschwanden.

In Kürze geht’s dann mit den hinteren Ausstellfenstern weiter.

Advertisements

2 Gedanken zu “Quarterlights renovieren Vol. 4 (Finale)

  1. Wenn du schon so viel Geld ausgibst für die Kiste, warum kaufst Du nicht einfach getönte Scheiben? Gibt es unter anderem beim MGOC und bei Limora. Nicht billig, aber verfügbar.
    Oder läuft das nach dem Motto „Ich hätt da gern einmal ein Problem 🙂

  2. Hi Jörn,
    in der Tat trage ich den Gedanken auch schon seit ein paar Tagen mit mir herum. Zumindest wenn man 2 oder 3 Lieferanten nutzt, erhält man unterm Strich alle Teile neu UND getönt. Fragt sich nur, ob die Tönungen zueinander passen… Ich bin noch am recherchieren.
    Auffällig ist, das bspw. die kleinen Gläser der vorderen Quarterlights bei Limora je 165 €, beim MGOC aber nur 40 GBP kosten. Krasser Unterschied!!!
    Ich bleibe dran – und werde natürlich berichten! 🙂
    Bye! Sven

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s