Ausstellfenster hinten Vol. 1

Die vorderen Quarterlights sind nun fertig, also geht’s mit den hinteren Ausstellfenstern weiter. Deren Chrom strahlt schon seit fast einem Jahr in neuem Glanz – und die Winkel zur Montage sind auch längst fertig. Sie erhielten zuletzt nur noch einen Spray-Überzug aus rostschützender Farbe.

Problematisch war dann die Wahl der richtigen Position des Fensterrahmens an der B-Säule. Denn das Ding hat zwei leicht verschiedene Enden. Demnach war die Wahl der richtigen Position für mich nicht sofort eindeutig. Ich durchwühlte also erst einmal eine halbe Stunde lang mein mittlerweile recht stattliches MG-Fotoarchiv (derzeit immerhin 38 GB), um letztlich in einem alten Video die Antwort zu finden: Die „Einkerbung“ dieses Rahmenteils gehört nach unten, denn nur so sind die Spaltmaße so klein, dass sie ihrem Namen eigentlich nicht mehr gerecht werden. Und genauso soll’s schließlich sein.

Die kleinen M2-VA-Schrauben für die handgefertigten Winkel mussten nun gekürzt werden, weil sie mit ihrem Schaft sonst einfach zu lang gewesen wären (und womöglich das Glas beschädigen). Um die insgesamt 24, nur schwer greifbaren Schräubchen bequem zu kürzen, fertigte ich mir kurzerhand einen Halter aus Stahl, in den ich dann entsprechende Gewinde schnitt. So konnte ich die Schrauben darin befestigen, das zu lange Ende ganz entspannt am Schleifboch kürzen, entgraten und die Dinger schließlich montieren.

Was nun noch zum Glück fehlt sind neue Fensterdichtungen fürs Glas, die ich gestern gleich bei Moss bestellt habe. Es kann also bald weiter gehen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s