Auf die Nuss

Endlich habe ich die mir bislang unbekannten und fehlenden „Triple-Square“- oder „XZN“-Nüsse geliefert bekommen (in meinem Fall sogar nutzbar für XZN, Sechskant und Torx). Sowas hatte ich bislang weder auf dem Schirm noch im Werkzeugfach und musste daher die Demontage des Motors Mitte Januar stoppen. Nun macht der Dicke sich aber langsam nackig.

Zuallererst konnten die alten Krümmer mit erstaunlich wenig Problemen demontiert werden – keine festgerotteten Schrauben! Danach folgten der Anlasse sowie die Deckel der Köpfe, was schließlich das Abheben der Ansaugspinne ermöglichte. Die Dichtung darunter habe ich dann entspannt abgezogen, was wiederum den Blick auf den Ventiltrieb freigab. Kurzdiagnose von Prof. Dr. Wedemeyer: Nockenwelle nicht eingelaufen, keine offensichtlichen Risse, Schäden, Brüche oder sonstige Auffälligkeiten. Noch macht das 275-Euro-Schnäppchen einen guten Eindruck. Demnächst schau ich mal von unten rein…

Vom Optimismus bereits beflügelt wurde der Tag nur noch besser: Ich konnte am LT77-Getriebe den Schalthebel montieren und die Federung für den linken/rechten Anschlag des Hebels mittels der Einstellschrauben feinjustieren. Außerdem sandte mir Axel, früherer Besitzer der Schaltung, noch viele Restteile für mein V8-Projekt: Schwungscheibe mit fast neuwertiger AP-Kupplung, eine neue Wasserpumpe, einen alten Getriebeträger (der angepasst werden muss), zwei Tachoritzel, das Blech für die Kupplungsglocke und vor allem ein V8-Frontcover vom Rover SD1, was den Klopper notwendigerweise kompakter und damit erst B-tauglich macht.

Als wäre das nicht schon genug kamen noch weitere Neuteile aus England dazu: Ein kompletter RV8-Krümmersatz aus Edelstahl von Clive Wheatley (60 mm Durchmesser final) sowie die lange Übersetzung fürs Differential. Statt mit 3,9:1 kann Spencer künftig mit entspannten 3,07:1 dahincruisen.

Blechseitig ist hingegen gerade wenig los. Christoph, mein Schweißprofi von Classic Wheels, ist vor kurzem erneut Vater geworden und darf daher erst mal etwas feiern – Glückwunsch! Ich berichte, wenn’s weiter geht…

Advertisements

3 Gedanken zu “Auf die Nuss

  1. Hallo Sven, hast du den Motor schon mal abdrücken lassen? Bin mal gespannt, wie gut der Motor erhalten ist, der Preis ist auf jeden Fall der Hammer! Da braucht man mit einem alten 3,5l gar nicht beim Instandsetzer vorzusprechen… Dafür gibt´s noch nicht mal Kolben.

  2. Hi Jörg! Der V8 hat offenbar Kompression, doch genaueres weiß ich nicht. Werde heute abend erstmal die Köpfe abnehmen und mir davon ein Bild machen. Bislang sieht alles gut aus… 😉

  3. Hi Sven , der V8 sieht ja super sauber aus innen.
    Ist selten, meist sind sie schwarz mit Ölkohle überzogen.
    Ist schon mal ein gutes Zeichen, und spricht für den Zustand des Motors.
    Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s