Außerhalb des Wurmlochs

Ja ja ja, wieder mal ist lange nix passiert. Und ich werde gar nicht erst anfangen, Besserung zu geloben. Obwohl, …, ähm, nein! Wenn es also etwas gäbe, das mein aktuelles Leben nachhaltig positiv beeinflussen könnte wäre es… ZEIT. Bis sich jedoch das ersehnte Wurmloch vor meiner Garagentür auftut werde ich meine Frustration durch den Kauf neuer Teile kompensieren. Naiv, ich weiß – aber irgendwie ist das ja auch im Sinne des Projekts… 😉

So kommt es, dass nun neben der langen V8-Übersetzung auch ein neues ATB-Sperrdifferential (schrägverzahnte Zahnräder statt einer Kupplung) für Spencer auf der Werkbank liegt. Ich habe es direkt bei Quaife in England gekauft und es soll helfen, die gesteigerte Leistung des V8 auch adäquat auf die Straße zu bringen – angeblich ohne Kompromisse in der Alltagstauglichkeit – und mit lebenslanger Garantie.

Im nächsten Leben komme ich dann vielleicht sogar dazu, es einzubauen…

Advertisements

9 Gedanken zu “Außerhalb des Wurmlochs

  1. Hi Sven,

    ich verstehe den Gebrauch des Sperrdiff. – Teiles auf Deinem
    Foto noch nicht so recht ….. ?

    Kommt der Metallzylinder als Ersatz für Tellerkegelrad, Sonnen- /
    Planetenrädern ins Diff.-Gehäuse ? , so dass sich die Steckachsen
    darin verzahnen ? Aber wie geschieht dann die Kraftübertragung
    von der Kardanwelle ? Ich sehe keinen drittren Anschluss ?

    Oder wie/wo sonst wird es verbaut ? Rätsel ü.Rätsel, ev. Kristallkugel ?

    Herzliche Grüße,
    Axel

  2. Hi Axel,
    also…, nach meinem Verständnis wird der originale Käfig mit den innenliegenden Kegelrädern durch das Quaife ersetzt. Man schraubt dazu wohl das (in meinem Fall neue) Tellerrad auf das Quaife. Im Inneren des Sperrdifferentials befinden sich verzahnte Aufnahmen für die Antriebswellen, was auf den obigen Bildern leider nicht zu sehen ist. Hier kann man es jedoch erahnen: https://mgbgt.files.wordpress.com/2015/05/quaife_lsd.jpg.
    Ich werden mir aber auch erst ein genaues Bild davon machen können, wenn die Hinterachse wieder geöffnet ist…
    Beste Grüße! Sven

  3. Hi Sven,

    auf diese Weise ist es ja eine elegante Austauschlösung?

    Für das V8 Tellerrrad brauchst Du allerdings etwas mehr Innendurchmesser ( im normalen 4 Zyl. Diff.), da musst Du dann wohl noch etwas fräsen ……. ?

    In meinem normalen 4 Zyl. Diff. fahre ich gegen die Geräusche „Liqui Moly Diff Zusatz“ @ als Hauptbefüllung nehme ich : PENRITE Limslib 85 / 140, welches für den Lotus Elan entwickelt wurde und schon eine ordentliche Portion Sperrwirkung entwickelt …… !

    Besonders aus engen Kurven heraus und auf losem Untergrund ( Gras ) merkt man es deutlich ….. grins ….. @ @ @ @ @ …. hihihi

    Nette Grüße, Axel

  4. Danke, das sind alles gute Tipps! Bin vor allem gespannt, was die Passung des Tellerrades im Diff betrifft…
    PS: Habe Deine beiden Posts zusammengefügt. 🙂

  5. Quaife sagt zum Öl übrigens Folgendes:

    „When running a Quaife ATB helical gear limited slip Differential in a standard transaxle gearbox, we recommend that you use whatever your vehicle’s manufacturer recommends. The Quaife ATB Differential does not require any special lubricants. When running Quaife gearbox internals and a Quaife ATB differential – we recommend FuchsTitan SYN5 75W90. For a Quaife ATB differential, running in a rear axle – use a hypoid 90 or 75W90, as above.

    For those applications that will accept a GL5 or SAE75W90 gear oil, we recommend and sell Silkolene SYN5 75W90 gear oil. We use Silkolene in all our own Quaife racing transmissions.“

    Siehe: http://quaife.co.uk/customer-service/technical-support

  6. Hi Sven,
    unser Differential scheint auch den Geist aufzugeben, das wäre natürlich eine schöne Lösung. Welches hast du denn genau geordert?
    Denn das demnächst etwas mehr Leistung ansteht, ist beschlossen;-)
    Beste Grüße aus Langen, Jörg

  7. …kein Problem! Wie gesagt, die ATB-Differentiale sind für den alltäglichen Betrieb und ab und zu etwas Rennstrecke wohl die beste Wahl.
    Und – übrigens – solltest Du mehr Leistung benötigen; ich habe da noch einen wirklich wunderbar gemachten 1.844 cc-Vierzylinder in Teilen auf Lager… 😉
    Bye! Sven

  8. Tja Sven, da ist schon ein V8 drin. Demzufolge kann ich dich zu deiner Entscheidung nur gratulieren, das ist einfach zu schön. Aber der Motor muß überholt werden, der Zahn der Zeit hat genagt. Und eben auch am Differential. Ansonsten bin ich völlig bei dir, Singer und Eagle zeigen wie man so ein Auto richtig schick macht. Bin auf deinen gespannt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s