Reinigung des LT77

Nachdem das LT77 zumindest oberflächlich demontiert wurde, war es nun Zeit für eine eingehende Reinigung. Mit Zahnbürste, Pinsel und reichlich Bremsenreiniger bewaffnet habe ich dann auch so einiges an altem Schlabber lösen können. Am Gehäuse und der Kupplungsglocke war das kein größeres Problem. Hingegen war die Mechanik des Schaltgestänges mit reichlich altem Fett und Ablagerungen versehen, was mit etwas größerem Aufwand aber auch klappte.

Im zweiten Schritt habe ich dann alles wieder mit Mehrzweckfett versehen und zusammengebastelt. Wirklich spannend war die Montage auch, weil sich dadurch alle Funktionen des Schaltens ganz einfach und eindeutig verstehen ließen, etwa die Sperre für den Rückwärtsgang oder die Einstellung der Gasse für den ersten und zweiten Gang. Schrauben mit maximalem Erkenntnisgewinn – was gibt’s Besseres…?

Als die komplette Schalt-Mimik wieder beieinander war habe ich die Ausgangswelle in den Schraubstock gespannt, einen Gang eingelegt und konnte so den Flansch der Antriebswelle demontieren. Dann nämlich können schon bald neue Dichtringe auf den Wellen montiert und der ganze Klumpen mit Brantho Korrux lackiert werden. Bis dahin sind dann sicher auch die noch nötigen Lagergummis aus England eingetroffen. Und beim Schraubendealer meines Vertrauens habe ich dann sicher auch eine Blindschraube für den Schalter des Rückfahrscheinwerfers gefunden (16G 3/8″). Eine Leuchte dafür hat Spencer als Mk. I nämlich gar nicht…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s