Lackieren des LT77

Neben einer passenden Blindschraube für den Schalter des Rückwärtsgangs hat das V8-Getriebe einen neuen Anstrich bekommen. Wie schon beim T9 habe ich mit Brantho-Korrux gearbeitet, einem sehr widerstandsfähigen und einfach zu verarbeitenden Lack, der am besten unverdünnt mit Pinsel oder Rolle (ggf. auch mittels Pistole) aufgetragen wird.

Mein Vorgehen dabei: Alles abkleben, erster Anstrich mit grobem Pinsel, Ränder und Details mit feinem Pinsel nacharbeiten, dann mit nur wenig neuer Farbe alles mit einer kleinen Rolle glätten (Nasen werden so vermieden, stattdessen ergibt das eine schöne grobe Oberflächentextur). Nach einigen Stunden folgt dann ein zweiter Anstrich in selber Reihenfolge.

Zur besseren Erreichbarkeit aller Ecken habe ich die Getriebe-Eingangswelle auf die Schwungscheibe gesteckt und so den ganzen Brocken hochkant, vor allem aber drehfähig auf der Werkbank platziert. Die werksseitig nicht lackierten Aluflächen habe ich natürlich nicht übertüncht. Da die Dichtringe und Gummilager aus dem UK aber noch auf sich warten lassen, geht es mit dem finalen Zusammenbau erst in etwa 1-2 Wochen weiter.

Advertisements

2 Gedanken zu “Lackieren des LT77

  1. Danke Tom, den Link zu Classic Driver kannte ich schon. Das Print-Magazin werde ich mir sicher mal ansehen. Sitze noch bei viel Regen an der Biscaya fest…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s