An der Frontline

Weihnachten wurde vorgezogen. Und ich habe schon mal gefeiert!

Santa brachte nun nämlich die neue Frontline-Vorderachse in meine Werkstatt. Mehr als Auspacken war wegen Arbeiten an meiner Guzzi zunächst nicht drin, aber mich verzückte neben den schönen Teilen, dem Costello-Guss (das macht alles H-tauglich) und den einstellbaren AVO-Dämpfern vor allem eins: Die vor Jahren in großer Sehnsucht und weiser Voraussicht ergänzten Löcher in den Halteplatten der unteren Querlenker passen tatsächlich zu dem Winkel, der künftig die Stoßdämpfer hält. Damals, 2011 (…), blieb mir nichts weiter übrig, als ein Bild aus dem Internet vom Bildschirm zu vermessen und diese Maße grob auf das Teil zu übertragen. So sah das damals aus. Das hat erschreckend gut funktioniert und lässt es nun zu, den Umbau ohne erneutes Bohren oder Beschädigung der Pulverbeschichtung durchzuführen. Geil…

Mein Plan ist nun, die grauen Teile schwarz zu lackieren und alles in den nächsten Wochen einzubauen. Vielleicht klappt es sogar noch 2015…

Advertisements

5 Gedanken zu “An der Frontline

  1. Hallo Sven,
    was ist jetzt das Besondere an der Vorderachskonstruktion von Frontline ? Ist es die Dämpferabstimmung oder wird auch die Vorderachsgeometrie verbessert ?
    Wenn man schon die 5-Link-Achse hinten hat, bringt dann diese Vorderachse noch das entscheidende Plus ?
    Gruß

    Martin

  2. Hi Martin,
    das Besondere? Du verzichtest auf die anachronistischen Hebeldämpfer, die schon damals nicht mehr wirklich zeitgemäß waren. Stattdessen bekommst Du einstellbare Dämpfer, an der Geometrie ändert sich nichts (die ist ja an sich ganz gut und kann ggf. anderweitig optimiert werden). Ob es das entscheidende Plus bringt musst Du selbst entscheiden. Ich fänds nur konsequent…
    Bye! Sven

  3. Hallo Sven,
    interessant wäre halt dann der Unterschied zwischen der Frontline-Lösung und z.B. ein Vorderachs-Umbau mit Spax-Dämpfern, die ja auch einstellbar wären.
    Gruß und ein frohes Fest an alle Mitleser
    Martin

  4. …schau Dir mal die Hebelarme der anderen Lösungen an. Da wird der alte Dämpferarm auf seine Funktion als oberer Querlenker reduziert und weit außerhalb des Hebelzentrums liegt dann der Spaxi. In meinen Augen ist das alles suboptimal. Funktionieren soll es aber wohl auch irgendwie. Wie immer alles eine Frage der Konsequenz… Frontline ist da meiner Meinung nach ganz vorn dabei.

  5. Hallo Sven,
    ok, das macht Sinn. Dann schau ich mal, ob ich mir das noch leisten kann zu meinem Projekt. Der Einbau ist ja Gott sei Dank relativ einfach.
    Gruß und frohes Schaffen auch in 2016
    Martin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s