Öleinfüllstutzen-Tuning

Dank der kleinen, feinen Gesellschaft, die diesem Blog seit Jahren folgt ergaben sich schon viele tolle Situationen: Mal bekam ich unaufgefordert ein seltenes Ersatzteil zugeschickt, mal traf ich Leidensgenossen auf Messen – oder es gab hilfreiche Tipps, die eben nur Eingeweihte geben können.

Andre´s Hinweis im Kommentar des letzten Artikels gehört in ebendiese Schublade. Er meinte, unter der orangen Hülle des V8-Öleinfullstützens befände sich ein schönes Gerüst aus Aluminium. Ich zögerte nicht lange und machte mich ein paar Tage später mit Seitenschneider, Schere und Zange auf die Suche nach dem Schwan im Kleid des hässlichen Entleins. Nach etwas Gefummel war das Leichtmetall in der Tat freigelegt.

Einem Rohdiamanten gleich brachte ich das verranzte Teil auf Vordermann. Mit Stahlwolle wurden alte Oxidationen entfernt. Mit Schleifpapier bekam das Ding ein besseres Finish, dass an der Poliermaschine noch optimiert werden konnte. Drei Bohrungen im Griff machen das Teil nun nicht nur optisch leichter, sondern den Wagen auch sicher noch 10 km/h schneller. 😉

Ich freue mich schon jetzt darauf, solche und ähnlich kleine Akzente im Motorraum zu verbauen. Danke, Andre – für den tollen Tipp!

PS: Der Einfüllstutzen passt übrigens auch ohne Zwischenstücke in die Zylinderkopfdeckel, muss also nicht höher als nötig montiert werden…

Advertisements

Ein Gedanke zu “Öleinfüllstutzen-Tuning

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s