V8 – Diagnose (1)

Zur Wiederauferstehung meines V8 braucht´s vor allem eins: Profis. Ich möchte den Motor nämlich nicht zusammenbauen, ohne alle Teile vorab geprüft zu haben. Daher ist der ganze Kram nun bei UMAP gelandet – mit folgenden Ergebnissen einer Kurzdiagnose:

  • Rumpf, Welle und Köpfe sehen laut UMAP sehr ordentlich aus (man erinnere sich: der komplette Antrieb mit allen Zusatzaggregaten kostete 270 €!)
  • Auch die Kolben und Laufbuchen sind wohl noch tauglich (neue Ringe sind natürlich Pflicht)
  • Die Ventile werden auf Eignung geprüft
  • Zum Feinwuchten von Kolben und Pleuel muss man beides voneinander trennen – UMAP checkt, ob das ohne Schäden am Material funktioniert (die Kolbenbolzen sind gepresst)
  • Rumpf und Köpfe werden minimal geplant – so dass alles optimal abdichtet, die Ansaugspinne im V aber nicht gleich angepasst werden muss
  • Alle Froststopfen bleiben drin, sehen noch gut aus
  • Die Schwungmasse (mit Kupplung satte 21,4 Kg!) werde ich um mindestens 5 Kg erleichtern

Eine detaillierte Diagnose mit Aufstellung aller Arbeiten und Kosten folgt in den nächsten Wochen. Es wird aber – schon allein wegen meinem Wunsch nach einer feingewuchteten Kurbelwelle… – vierstellig. 😦

Advertisements

2 Gedanken zu “V8 – Diagnose (1)

  1. Moin Sven, freut mich, dass der Motor so einen guten Eindruck macht. Werde mich kommende Woche mit Axel zusammensetzen und mal schauen, wo meine Reise hingeht und was mich der Spaß ca kosten wird.
    Gruß Stefan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s