Schweißarbeiten Vol. 18 – Oder: Fast geschafft

In dieser Woche erreichte ich mich eine Mail, deren Existenz mich gedanklich Freudensprünge machen ließ. Classic Wheels teilte mit, dass die Restaurierungsarbeiten an Spencer Blech so gut wie abgeschlossen seien. Zuletzt wurden nämlich alle Kotflügel final verschweißt, Kleinigkeiten im Heck abgeschlossen und die angegammelte Alu-Motorhaube optimiert. Um die Substanz des Wagens auf den Stand von 1966 zu bringen bedarf es jetzt nur noch kleinerer Retuschen am Dach, der Einstellung der Motorhaube und dem Schließen der Löcher für die Rückfahrscheinwerfer. Ich bin glücklich über das Licht am Ende des Tunnels, den ich in den letzten vier (!) Jahren nur im zähen Schritt-Tempo durchfahren konnte.

Trotzdem geht es munter weiter: Denn auf die Pflicht folgt nun die Kür – in Form üblicher Anpassungen für den V8. Der dickere Motor fordert Löcher für die Krümmer in den Kotflügeln, Anpassungen am Kühler, spezielle Motorhalter, einen anderen Getriebeträger und mehr Raum im Bereich der Spritzwand. Außerdem muss der extrem enge 3-Snychro-Tunnel meines GTs fürs LT-77-Getriebe umgebaut werden. Doch sei´s drum. Hürden halten mein Projekt schon lange nicht mehr auf, weshalb auch die Verlegung des Tankstutzens in die C-Säule nur eine Kleinigkeit sein sollte.

Das Desaster mit Paul Ehm, dessen Folgen in Form extrem aufwändiger Nacharbeiten und Spencers zweifelhafte Grundsubstanz führten leider dazu, dass mir das Budget für die Karosserie völlig außer Kontrolle geraten ist. Hinzu kommen außerdem Mehrkosten für den Einbau des V8, so dass mein GT in ferner Zukunft der wohl am teuersten restaurierte Wagen seiner Art sein wird. Eine Sonderstellung, auf die ich gern verzichten würde. Das Geld für externe Arbeiten und Neuteile aufzutreiben ist nämlich eine echte Aufgabe. Doch wer mich kennt, weiß: Ich bin und bleibe Optimist…

Also, blicken nach vorn: UMAP wird schon bald mit dem Motor beginnen. Die Schwungscheibe hat bereits fünf Kilo verloren. Bis zum Januar werde ich Kolben und Pleuel anpassen, um die finalen Gewichte zum Feinwuchten der Kurbelwelle parat zu haben. Dann kann Classic Wheels das Blech für den V8 fit machen. Es ist also nicht ausgeschlossen, dass 2017 die Hochzeit von Antrieb und Karosserie gefeiert wird…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s