Rover V8: Kolben und Pleuel trennen

Nach der Optimierung der neuen Kolben mussten die alten von den Pleueln! Im Falle des Rover V8 nutzt man dafür massig Hitze und brutale Kraft – genau meine Kragenweite. 🙂

Um die Bolzen aus den Kolben zu schlagen kann man eine Presse nutzen. Ich habe mich aber aus logistischen Gründen  für den dicksten Hammer in der Werkstatt entschieden. Auch das geht, nur schwerer. Der Kolbenbolzen selbst sitzt spielfrei, aber beweglich im Kolben und ist thermisch im oberen Auge des Pleuels verpresst. Sicherungsringe gibt es beim Rover-Motor nicht.

Um das Material zu schonen wurde kurzerhand ein Holzgestell für das Kolben- und Pleuelpaar zusammengeschraubt. Darin liegt der Kolben in einer Senke, während das größere Ende des Pleuels auf einer glatten Fläche lagert und der Kolbenbolzen nach unten fallen kann. Mit einem Propan-Butan-Brenner habe ich das obere Pleuelauge für 2-3 Minuten erhitzt und dann wie ein Irrer mit dem Hammer und einer 17er Nuss auf den Kolbenbolzen eingeprügelt. Da selbiger aber ziemlich fest im Pleuelauge sitzt braucht es dabei wirklich Kraft und Ausdauer. Ich glaube, dass noch mehr Hitze (Schweißbrenner) geholfen hätte…

Knapp zwei Stunden dauerte der schweißtreibende Werkstattsport. Nun bin ich aber bereit, um die Pleuel zu wiegen und deren Gewichte anzupassen – die erste Aufgabe für 2017!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s