Zusammenbau des LT77

Es dauerte wie immer etwas, bis die Teile für die Montage des LT77-Getriebes aus England eintrudelten. In der letzten Woche aber fanden die Lagergummis für den Schaltausleger und ein paar neue Dichtringe den Weg in meinen Briefkasten – trotz Post-Streik… Gestern habe ich den ganzen Kram schließlich eingebaut.

Ich begann mit dem Abdichten. Der Gehäusedeckel an der Seite der Ausgangswelle bekam zunächst einen neuen Wellendichtring spendiert. Die Papierdichtung wurde bei der Demontage des Deckels leider zerstört, so dass ich mir eine Kopie dessen aus Elring-Dichtpapier bastelte. Das Mikrometer maß beim Original an der komprimierten Fläche eine Stärke von 0,2 mm, so dass ich zum 0,25 mm-Papier griff. Danach wanderte der Deckel, der die Lager der Getriebewellen aufnimmt, wieder an seinen für ihn bestimmten Platz.

Die Ausgangwelle erhielt dann ebenso einen neuen Wellendichtring wie das Schaltgestänge. Mittels Hammer, passender Nüsse, stumpfen Meißeln und etwas Feingefühl ließen sie sich einwandfrei in ihre Passung prügeln. Dem Dichtsatz für das LT77 lag noch ein weiterer Ring bei, dessen Verwendung mir aber nicht bekannt ist. Vermutlich ist er für andere Subtypen dieses Getriebes gedacht – denn nicht alle LT77 sind identisch (Allradversionen, leichte und schwere Ausführungen etc.)…

Die Montage des Auslegers für die Schaltmimik war dann komplizierter als gedacht. Ich hatte erwartet, die alten Gummilager einfach nur durch Polyurethan-Elemente zu ersetzen. Doch weit gefehlt. Es zeigte sich nämlich, dass nicht nur die Stärke der Lagerelemente, sondern auch die genaue Positionierung des Bügels unter dem Ausleger (mit Distanzscheiben) die Schaltbarkeit beeinflusst. So hat es dann doch einige Anläufe gebraucht, bis ich die richtige Kombination herausfand. Das Ergebnis passt aber – nach dem Einfetten aller gleitenden und beweglichen Teile flutschen alle Gänge gut und ließen sich sauber wählen.

Die Arbeiten am Getriebe sind damit erst einmal abgeschlossen. Allein das Auffüllen mit Öl und die optische Anpassung des Schalthebels sind noch von Nöten. Beides folgt, wenn das Getriebe wieder im Auto ist…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s